Facebook

Tageswanderungen ohne Klettern

 Blick vom Bivacco Slataper ins Val de San Vito

  1. Überqueren der Forcella Piccola zum Rifugio Galassi über den Weg 227 und zurück direkt zum Sessellift über den Weg 229. (3 Stunden)
  2. Aufstieg zur Forcella Grande über den Weg 226 (2.235 m) mit schöner Aussicht nach südlicher Seite auf die Sorapiss Gruppe: Punta Taiola, Cima dei Ross und Torre dei Sabbioni. (1,5 bis 2 Stunden)
  3. Von Forcella Grande bis Bivacco Slataper über die Wege 226 und 243. (3 Stunden)
  4. Tageswanderung: Val d’Ansiei

    Vom Rifugio San Marco aus geht der Weg 226 auf den Dolomitenhöhenwegen 3, 4 und 5 hinauf zur Forcella Grande (ca. 1 1/2 bis 2 Stunden).

    Von dort führt der Weg über ein Hochtal am Torre dei Sabbioni vorbei durch das Val de San Vito. Links sieht man die Sorapiss-Spitze und die Croda Marcora, im weiteren Verlauf an einem schönen Bachlauf entlang erscheint rechts die Corno del Doge. Der Weg geht anschließend talwärts durch einen wunderschönen Waldabstieg mit Wasserfall ins Val d’ Ansiei, wo man auf die Staatsstrasse 48 stößt. Eine leichte Wanderung ohne Klettern, ca. 5 Stunden. Übernachten kann man im Val de Ansiei in der Albergo Mugehtto und am nächsten Tag zurück nach San Marco laufen.

  5. Empfohlene Karte für das Gebiet um die San Marco Hütte: Tabacco 03 und 016

            Sorapiss See mit seiner unverwechselbaren blaugrünen Farbe

Satellitenansicht Weg Rifugio San Marco-Val de San Vito-Val d`Ansiei